Christoph König


hat auf seinem Weg zum professionellen Jazzgeiger die verschiedensten Musikstile von Klassik über Rock und Gipsyswing bis Modern Jazz durchforstet:


Bereits in der Schulzeit hätten die Gegensätze kaum größer sein können: neben klassischem Violinunterricht, Orchesterspiel und Kammermusik arbeitete er mit Klezmergruppen, Jazzbands und in einer Crossover - Rockband (als E-Gitarrist, Geiger und Songwriter)


Während des klassischen Violinstudium bei Prof. W. Rausch an der Musikhochschule Dortmund nahm er parallel Jazz Improvisations- unterricht an der Dortmunder Glenn Buschmann Jazzakademie bei dem Saxophonisten Uwe Plath.


Es folgte ein Jazzstudium bei Didier Lockwood in Paris und bei dem Saxophonisten Matthias Nadolny als erster und bislang einziger Jazzgeigenstudent der Folkwanghochschule Essen.


Nach wichtigen Erfahrungen im klassischen Bereich (z.B. ein Orchesterpraktikum bei der Neuen Philharmonie Westfalen sowie eine Korea Tour mit dem Panta Rhei Streichquartett) liegt der Schwerpunkt nun eindeutig im Jazz:

Er gab zahlreiche Konzerte in Jazzclubs, Konzertsälen und auf Festivals in Korea, China, USA, Ägypten, Frankreich, Polen, England, Spanien, Italien, Kroatien, Schweiz und spielte u.a. mit Pionieren der Jazzvioline wie Florin Niculescu, Didier Lockwood und dem zweifach Grammy - prämierten Turtle Island Quartett.


Zwischenzeitlich hatte er Lehraufträge für Jazzvioline an den Universitäten Wuppertal und Dortmund.


Christoph König

hat auf seinem Weg zum professionellen Jazzgeiger die verschiedensten Musikstile von Klassik über Rock und Gipsyswing bis Modern Jazz durchforstet:

Einem klassischen Violinstudium bei Prof. W. Rausch folgten Jazzstudien bei Didier Lockwood in Paris und dem Saxophonisten Matthias Nadolny.


Nach wichtigen Erfahrungen im klassischen Bereich (z.B. Orchesterpraktikum, Korea-Tour mit Streichquartett) liegt der Schwerpunkt nun eindeutig im Jazz: Er gab zahlreiche Konzerte in 13 verschiedenen Ländern und spielte u.a. mit Pionieren der Jazzvioline wie Florin Niculescu, Didier Lockwood und dem zweifach Grammy - prämierten Turtle Island Quartett.


Zwischenzeitlich hatte er Lehraufträge für Jazzvioline an den Universitäten Wuppertal und Dortmund. Darüber hinaus ist er gefragter Sideman im Gipsyswing, u.a. von Kussi Weiss, Mario Adler und Titi Bamberger.

Eigene Projekte sind neben Uwaga! das Jazzstreichquartett Hot Club of St Pauli und das Christoph König Quartett, das 2009 einen Jazzwerk Ruhr Preis erhielt (Präsentationskonzerte u.a. mit Steve Swallow in der Essener Philharmonie und beim Jazzfest Bochum). 

gekürzter Lebenslauf

Pressefotos zum Download in

hoher Auflösung

Darüber hinaus ist er gefragter Sideman der Gipsyswingszene, u.a. von Kussi Weiss, Mario Adler, Titi Bamberger, Moritz Weiss und Danny Weiss.


Er spielt außerdem in den erfolgreichen Gipsyswing - Formationen Ottorino Galli Quartett und Douce Ambiance.


Eigene Projekte sind Uwaga!, das Jazzstreichquartett Hot Club of St Pauli und das Christoph König Quartett, das 2009 einen Jazzwerk Ruhr Preis erhielt (Präsentationskonzerte u.a. mit Steve Swallow in der Essener Philharmonie und beim Jazzfest Bochum). 

bio

bio